Wandern durch die Klimazonen

Dank seiner besonderen Lage und Form gibt es in der Kalterer Gegend zahlreiche Mikroklima-Zonen, die je nach Jahreszeit Abkühlung oder Wärme versprechen.

Wer im Februar genug von Schnee und Eis hat, den erwartet im sogenannten Frühlingstal - zwischen den beiden Montiggler Seen und dem Kalterer See gelegen - eine sehr einfache Wanderung von ca. 4h Dauer durch ein wahres Blütenmeer von Schneeglöckchen und anderen früh blühenden Pflanzen.

Im Sommer versprechen die Eislöcher oberhalb von Eppan Abkühlung. Auf 500m Meereshöhe gelegen verdankt der Ort einem interessanten Naturphänomen seinen Namen: Felsspalten speichern die Kälte des Winters und kühlen die von oben herein ziehende Luft ab, so dass sie weiter unten nur noch eine Temperatur von 0-5°C hat. Auch im Hochsommer. Das ist vor allem für Kinder spannend! Die Gehzeit beträgt ca. 2h.



< zurück zu Wandern in Kaltern und Umgebung

Schnellanfrage

lg md sm xs